6 wichtige Dinge, die Hausbesitzer über Dachneigung wissen sollten

Erfahren Sie mehr über die Dachneigung und wie sie sich auf Ihre Auswahl für Schindeln, Dachrinnen und andere Dachsysteme auswirken kann.

Foto: istockphoto.com

Obwohl es auf den ersten Blick nicht sehr wichtig erscheint, ist die Dachneigung eigentlich ein Schlüsselmaß, um die Eignung eines Hauses für bestimmte Wetterbedingungen zu bestimmen, da es die Steilheit und den Winkel des Daches beschreibt. Es ist auch notwendigfür die Auswahl geeigneter Dachschindeln, Dachrinnen und anderer Dachsysteme. Wenn Sie die Neigung Ihres Daches nicht kennen oder nicht einmal wissen, wie man sie misst, ist dies ein Zeichen dafür, dass Sie wahrscheinlich keine Dachprojekte übernehmen sollten.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie die Dachneigung bestimmen, wie sie die Wetterbeständigkeit Ihres Hauses beeinflusst und wie sie sich auf zukünftige Projekte auswirken kann.

1. Die Neigung wird als Bruch angezeigt und vergleicht die Spannweite eines Daches mit seiner Höhe.

Foto: istockphoto.com

Neigung ist ein Wort, das verschiedene Bedeutungen haben kann, aber wenn es sich auf ein Dach bezieht, bedeutet es einfach die Messung der Steilheit oder Neigung des Daches. Es wird speziell verwendet, um das Verhältnis von Spannweite zu Höhe numerisch darzustellen und isthäufig als Bruch ausgedrückt, wie 1/3, 1/4 oder sogar als erweiterter Bruch wie 3/12 oder 9/12.

Die Steigung wird für Strukturmessungen verwendet, Materialauswahl, und es ist sogar eine Überlegung, wenn Architekten oder Bauherren über den Stil des Gebäudes entscheiden. Denken Sie auch daran, dass eine steilere Neigung erforderlich ist, um in Regionen, in denen es häufig schneit, Schneebildung zu vermeiden. Bei einer geringeren Neigung,Schnee kann sich ansammeln und schwer genug werden, um die Stabilität des Gebäudes zu gefährden.

2. Wie man die Dachneigung misst.

Die Dachneigung ist theoretisch ein leicht zu verstehendes Maß, aber das Aufsteigen auf das Dach für diese Messung ist komplizierter, als nur eine Reihe von Zahlen zu vergleichen. Bevor Sie versuchen, die Dachneigung zu messen, stellen Sie sicher, dass Sie eine stabileeine Leiter, die hoch genug ist, um das Dach sicher zu erreichen, einen Spotter und die notwendige Sicherheitsausrüstung, um Sie im Falle eines Ausrutschens oder Sturzes zu schützen.

Verwenden Sie ein Maßband, um die Spannweite des Daches von einer Seite zur anderen Seite zu messen, dann messen Sie die Steigung oder Höhe von der Kante bis zur Spitze des Daches. Dieses Maß sollte in einem Bruch angegeben werden, also wenn das Dach45 Fuß breit ist oder eine Spannweite von 45 Fuß hat und eine Höhe oder Höhe von 15 Fuß hat, dann beträgt die Dachneigung 4/12 oder 1/3.

Alternativ findest du oft den Stellplatz für deinen nächsten Dachprojekt indem Sie nur einen Fuß des Daches messen. Wenn das Dach innerhalb einer Spannweite oder Breite von 12 Zoll um 4 Zoll ansteigt, kann man sagen, dass die Dachneigung 4/12 oder 1/3 beträgt. Ziehen Sie in Betracht, das Messen von a . zu übensenken Sie zuerst die Struktur ab, z.

Foto: istockphoto.com

3. Die Dachneigung unterscheidet sich von der Neigung, obwohl die Begriffe oft synonym verwendet werden.

Die Dachneigung und die Dachneigung werden oft beide verwendet, um sich auf die Dachneigung zu beziehen, aber diese Begriffe sind eigentlich unterschiedlich. Insbesondere verwendet die Neigung Messungen basierend auf der gesamten Dachspannweite und wird durch Berechnung des Verhältnisses bestimmtder Dachhöhe bis zur Dachspannweite. Die Spannweite ist der Abstand von einer Seite des Hauses zur anderen oder kann auch als Abstand von der oberen Platte einer Wand zur oberen Platte der gegenüberliegenden Wand angesehen werden.

Die Dachneigung wird nur verwendet, um sich auf die Dacherhöhung durch den Dachverlauf zu beziehen. Der Lauf ist der Abstand von der Dachkante zur Dachmitte, im Gegensatz zur Spannweite, die denGesamtlänge oder Breite des Hauses. Die Neigung wird normalerweise in Zoll pro Fuß oder als Verhältnis dargestellt, z. B. 3:12 oder 4:12, kann aber auch als 3 zu 12 oder 4 zu 12 geschrieben werden.

4. Standarddachneigungen von 3/12 bis 9/12 können normale Dachschindeln tragen.

Foto: istockphoto.com

WährendDachschindeln werden häufig in Wohngebäuden im ganzen Land verwendet, sie sind je nach Dachneigung für einige Häuser möglicherweise nicht geeignet. Insbesondere wird dies von der National Roofing Contractors Association empfohlen NRCA, um nur normale Dachschindeln mit einer Standarddachneigung zu verwenden, die zwischen liegt3/12 bis 9/12 auch ausgedrückt als 1/4 bis 3/4. Dachneigungen, die außerhalb dieses Bereichs liegen, sind nicht für Standard-Dachschindeln geeignet und der Einbau dieser Schindeln kann zu Undichtigkeiten im Dach führen.

Wenn das Dach eine steilere Neigung als 3/4 hat, können Sie möglicherweise ein Rolldach mit mineralischer Oberfläche verwenden, aber für Dächer mit einer flacheren Neigung sollten Sie PVC-Dachbahnen verwenden, um das Haus vor Undichtigkeiten zu schützen-Überprüfen Sie die Messung mit aDachneigungsrechner.

5. Regionen mit hohen jährlichen Schneefallmengen haben oft Angaben zur minimalen Dachneigung innerhalb der Bauvorschriften.

Foto: istockphoto.com

Einer der Hauptgründe für den Bau von Häusern mit steilen Dachneigungen ist die Vermeidung von Ansammlung von Schnee, Graupel und Eis auf dem Dach. Wenn das Dach zu flach ist, wächst die Schnee- und Eismenge weiter, anstatt einfach eine steile Neigung hinunter zu rutschen und beim Schmelzen vom Dach zu rutschen. Wenn sich Schnee und Eis leider zu viel aufbauen, kann dies zubleibende Bauschäden und können in einigen Fällen sogar zum Einsturz eines Teils des Daches führen.

Wenn Sie Änderungen an Ihrem Haus vornehmen, überprüfen Sie die örtlichen Bauvorschriften und Vorschriften für die minimale Dachneigung und berücksichtigen Sie die typischen Wetterbedingungen, denen das Haus das ganze Jahr über ausgesetzt ist. Während einige scharfe Dachneigungswinkel auch zu Schnee und Eis beitragen könnenAufbau durch einen geschützten Platz auf dem Dach, die Dachschrägen sollten kein großes Problem darstellen, wenn die Neigung den örtlichen Bauvorschriften entspricht.

6. Flachdächer sind einfacher zu installieren und sicherer zu warten und zu reparieren.

Foto: istockphoto.com

Einer der Gründe, warum Flachdächer immer beliebter werden, ist, dass sie einfacher zu bearbeiten und zu installieren sind. Anstatt sich mit dem Versuch zu beschäftigen, auf einem Dach zu gehen, zu kriechen und zu balancieren, das für jeden Fuß vertikal 9 Zoll ansteigt9/12 Dachschräge kann eine Person bequem auf einem Dach mit einer Dachneigung von 3/12 stehen und sich bewegenHaus mit Steildach.

Außerdem ist ein Flachdach eine gute Idee, wenn Sie ein neues Dach auf einem Haus installieren. Die Dachbretter gleiten bei einer niedrigen Neigung nicht so stark wie bei einer steilen Neigung, wodurch sie einfacher gehalten werden könnenPosition während der Installation. Die geringe Neigung kann den Installationsprozess beschleunigen, da Dachschindeln weniger rutschen und ein großer Pfahl auf dem Dach gehalten werden kann, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass sie herunterfallen.